La subida del imperio nazi en alemán

Solo disponible en BuenasTareas
  • Páginas : 5 (1108 palabras )
  • Descarga(s) : 0
  • Publicado : 29 de noviembre de 2011
Leer documento completo
Vista previa del texto
Etablierung der NS-Herrschaft

Als Hitler am 30. Januar 1933 als Reeichkanzler gewahlt wurde, fangt die Senator von Allwörden ruft zu Spenden fur das Winterhilfswerk auf in Hamburg, 1933
Nationalsozialisten mit die Etablierung ihr Herrschaft. Obwohl sie vor diesen Zeitpunkt mit die Etablierung uhr Herrschaft angefangen haben, haben sie nicht ein grosses Impact gehabt. Nach die„Machtübernahme“(30. Januar 1933) haben sie zum erstes Mal echtes Macht gehabt. In Hitlers Kabinnet der „nationalen Konzentration“ hatte er nur zwei „Freunde“ von der NSDAP(Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei), Reichsinnenminister Wilhelm Frick und Minister ohne Geschäftsbereich Hermann Göring. Acht Vertreter aus den deutschnationalen und konservativen Lager Besassen das Übergewicht. Deswegenbrauchte Hitler, dass am die Reichstagswahl vom 5. März 1933, eine Mehrheit von die NSDAP gewinnt. Er hat, zussammen mit die SS(Schutzstaffel) und die SA(Strumabteilung), seinen Sieg mit Gewalt und Terror geschaft. Ab 5. März 1933 nur ein Monat nach die Machtübernahme von Hilter, deshalb von die NSDAP, waren alle politische Gegner entweder tot, ins Exile gegangen oder verhaftet. Diese waren dieFunktionäre der KPD(Kommunistische Partei Deutschlands) und die SPD(Sozialdemokratische Partei Deutschlands). Es gab Propagandaplakat der NSDAP zur Erinnerung an den Tag der "Machtübernahme"
Deutschland, wohl 1938
andere Parteien, aber während die Zeit der Weimarer Republik sind sie sehr schwach geworden, deswegen werden sie hier nicht gennant. Am Tag der Reichstagswahl gab es nur einemögliche Option, die NSDAP. Auch mit ihr starkes und sehr überzeugend Propaganda haben sie geschaft, das die Leute nur an sie glauben. Mit die „Ermächtigungsgesetz“ von 23. März 1933, hat die NSDAP den Krieg gegen die andere Parteien gewonnen. Mit diesem Gesetz könnte die Regierung Gesetze ohne Reichstag und Reichsrat verabschieden. Sie wollten die Errichtung des Einparteienstaats, weil sie sahen dieandere Parteien als einen Teil der „demokratischen Chaos“ der Weimarer Republik, deshalb haben sie ein Gesetz emacht, wo alle Parteien ausser der NSDAP verboten waren. Mit dem „Gesetzt gegen die Neubildung von Parteien“, haben sie geschafft, dass die NSDAP die einzige Partei Deutschlands war. Das haben sie Legal und in nur 6 monaten geschaft.
Die NSDAP hat auch die Literarische WerkeKontrolliert,um die Gesellschaft zu kontrollieren. Was sie als „judisches intellektualismus“ sahen, haben sie am 10. Mai 1933 verbrannt. Sie haben Schulbücher gemacht, so dass die nächste Generation ihr Führer, Hitler, und an die Ideologie der Nationalsozialisten gluaben. Sie haben, zusammen mit Propaganda, ein Führerkult gemacht. Die Hakenkreuz hat an die strasse gehangen, und politische Gegner wurdendiffamiert. Das war die Arbeit Joseph Goebels, die Propagandaminister. Ohne ihm würdet die NSDAP nicht so weit gekommen haben.

Das "Ermächtigungsgesetz"
Das „Ermächtigungsgesetzt“ haben die Nationalsozialisten geschrieben, und mit es konnten sie Gesetze erlassen, ohne die Zustimmung von Reichstag und Reichsrat sowie ohne Gegenzeichnung des Reichspräsidenten. Das zunächst auf vier Jahreverabschiedete Ermächtigungsgesetz wurde 1937, 1939 sowie 1943 verlängert und blieb bis zum Ende des NS-Regimes im Mai 1945 rechtliche Grundlage deutscher Gesetzgebung.

Die Errichtung des Einparteienstaates 1933
Erklärtes Ziel der Nationalsozialisten vor und während der Etablierung der NS-Herrschaft war die Beseitigung des verhassten Mehrparteiensystems, das sie für das "demokratische Chaos"der Weimarer Republik verantwortlich machten. Sie haben es geschaft mit Gewalt und Terror und Gesetze. Funktionäre andere Parteien oder Politische Gegner wurden ermördert, verhaftet, oder, wenn sie Gluck hatten, haben sie ins Exil geflucht. Die zwei stärkste Parteien, ausser der NSDAP, die KPD und SPD, wurden verboten. Mit das Verbot der SPD am 22. Juni 1933 war die letzte tragende Säule...
tracking img