Le cid

Solo disponible en BuenasTareas
  • Páginas : 4 (755 palabras )
  • Descarga(s) : 0
  • Publicado : 23 de marzo de 2011
Leer documento completo
Vista previa del texto
(Walther beschreitet festen Schrittes
den kleinen Blumenhügel.)

WALTHER
"Morgenlich leuchtend
im rosigenSchein,
von Blüt und Duft
geschwellt die Luft,
voll aller Wonnen,
nie ersonnen,
ein Garten lud mich ein, -(An dieser Stelle läßt Kothner das Blatt,
in welchem er mit andren Meistern
nachzulesen begonnen, vor Ergriffenheitunwillkürlich fallen.)

dort unter einem Wunderbaum,
von Früchten reich behangen,
zu schaun in sel'gem Liebestraum,
was höchstemLustverlangen.
Erfüllung kühn verhieß,
das schönste Weib:
Eva im Paradies."

DAS VOLK
(leiseflüsternd)
Das ist was andres,
wer hätt's gedacht;
was doch recht Wort
und Vortrag macht!

DIEMEISTERSINGER
(leise flüsternd)
Ja wohl, ich merk, 's ist ein ander Ding,
ob falsch man oder richtig sing.

SACHSZeuge am Ort,
fahret fort!

WALTHER
"Abendlich dämmernd
umschloß mich die Nacht;
aufsteilem Pfad
war ich genaht
zu einer Quelle
reiner Welle,
die lockend mir gelacht:
dort unter einem Lorbeerbaum,von Sternen hell durchschienen,
ich schaut im wachen Dichtertraum,
von heilig holden Mienen,
mich netzend mit dem edlen Naß,...
tracking img