Smth about mary

Solo disponible en BuenasTareas
  • Páginas : 10 (2253 palabras )
  • Descarga(s) : 0
  • Publicado : 15 de noviembre de 2011
Leer documento completo
Vista previa del texto
Keynes für jedermann
Die Renaissance des Krisenökonomen Von Gerald Braunberger Frankfurter Allgemeine Buch © 2009, 262 Seiten

Fokus
Führung & Management Strategie Marketing & Verkauf Finanzen Personalwesen IT, Produktion & Logistik Karriere KMU Wirtschaft & Politik Branchen Interkulturelles Management Verwandte Themen

Take-Aways
• Als Großbritannien in den 1930er Jahren inwirtschaftliche Schwierigkeiten geriet, hinterfragte John Maynard Keynes die geltenden ökonomischen Lehren. • Er stellte fest, dass Erwartungen und Unsicherheiten für drastische Schwankungen der Investitionstätigkeit verantwortlich sind. • In Krisenzeiten wird Geld gehortet statt ausgegeben, wodurch die Investitionen gesenkt werden (Sparparadoxon). • Nach Keynes sollen Zinssenkungen die Investitionstätigkeitankurbeln. • In der Nachkriegszeit wurde Keynes’ Lehre allgemein anerkannt. • Die konjunkturpolitisch wirkungslosen finanz- und geldpolitischen Exzesse der Industrieländer in den 1970er Jahren schienen die Theorie aber zu widerlegen. • Tatsächlich gehen viele Ideen, die in Keynes’ Namen umgesetzt wurden, gar nicht auf ihn zurück oder wurden missbräuchlich interpretiert. • Dem Prinzip des DeficitSpending (schuldenfinanzierte Ausweitung der Staatsausgaben) stand er selbst skeptisch gegenüber. • Keynes propagierte keine hohen Inflationsraten oder hohe Löhne zur Konjunkturankurbelung. • Er trat aber für einen „gemanagten“ Kapitalismus anstelle eines „Laisser-faireKapitalismus“ ein.

Rating (bester Wert: 10)
Gesamt-Rating 8 Wichtigkeit 8 Innovationsgrad 6 Stil 9

Um getAbstract-Abonnements oder-Firmenlösungen zu erwerben, besuchen Sie unsere Homepage www.getAbstract.de, rufen Sie uns an in unserem Büro in der Schweiz (+41 41 367 5151) oder in den USA (+1 877 778 6627) oder schreiben Sie an info@getAbstract.com. getAbstract bewertet Wissen und publiziert Buchzusammenfassungen via Internet. Die vollständige redaktionelle Verantwortung für alle Komponenten des Abstracts liegt beigetAbstract. Alle Rechte vorbehalten. Auszüge aus dem Buch mit der Genehmigung des Verlages. Das Urheberrecht am Buch verbleibt beim bisherigen Rechteinhaber. Kein Teil des Abstracts darf ohne schriftliche Genehmigung der getAbstract AG (Schweiz) in irgendeiner Form reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt, in irgendeiner Weise verändert oder weiterverschicktwerden.

Relevanz
Das lernen Sie Nach der Lektüre dieses Abstracts kennen Sie: 1) die Biografie von John Maynard Keynes, 2) die Hauptaussagen seiner Lehre und 3) die Grundzüge von deren Wirkungsgeschichte bis heute. Empfehlung Kaum eine Zeitung, die in Krisenzeiten nicht die Rückkehr des Keynesianismus heraufbeschwört, kaum eine Regierung, die auf Anleihen bei dem umstrittenen Ökonomenverzichtet. Mehr als 60 Jahre nach seinem Tod feiert John Maynard Keynes eine Wiederauferstehung, die Fragen aufwirft: Wer war dieser Mann? Was hat er gelehrt? Inwiefern lässt sich seine Theorie in die Gegenwart übertragen? FAZ-Finanzspezialist Gerald Braunberger beantwortet diese Fragen, und dies ausführlich und ausgewogen. Er schreibt frisch und lebendig, und was er im Sinn hat, ist Information, nichtPolemik. Braunberger nimmt Keynes zwar immer wieder gegen politischen Missbrauch und verbreitete Fehlinterpretationen in Schutz, verzichtet aber weitgehend darauf, aus den Lehren der 30er Jahre endgültige Schlüsse für die aktuelle Krise zu ziehen. getAbstract meint: eine Pflichtlektüre für alle Entscheider in Politik und Wirtschaft, die endlich wissen wollen, was Keynes tatsächlich gesagt hat.Abstract
Wiederauferstehung eines Ökonomen Mit Blick auf die Politiker schrieb John Maynard Keynes einmal: „Praktiker, die sich ganz frei von intellektuellen Einflüssen glauben, sind gewöhnlich die Sklaven irgendeines verblichenen Ökonomen.“ Jetzt, in Zeiten der globalen Wirtschaftskrise, sind die Praktiker dieser Welt vor allem Sklaven eines einzigen Ökonomen – nämlich von Keynes. Der 1946...
tracking img