Babelisierung

Solo disponible en BuenasTareas
  • Páginas : 6 (1370 palabras )
  • Descarga(s) : 0
  • Publicado : 10 de marzo de 2012
Leer documento completo
Vista previa del texto
Leopold-Franzes-Universität Innsbruck

Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Institut für Translationswissenschaft



,,Babelisierung’’
Sollte die Menschheit eine einzige Sprache haben?

Forschungsprojekt


VO WS10.609.801: Grundlagen des Philologisch-
Kulturwissenschaftlichen Studiums, Gr.2
Univ. Prof Klaus Amann
WS 2010/2011







Mariana Frese González 1017835Innsbruck, am 20. November 2010



BABELISIERUNG



Sollte die Menschheit eine einzige Sprache haben?





Laut Bibel, eines der meist gelesenen Bücher der Welt, gab es mal eine Zeit, in der alle Menschen die gleiche Sprache hatten. Jeder konnte mit jedem uneingeschränkt reden, so arbeiteten sie gut zusammen und bauten den höchsten Turm der Welt. Aber Gott dachte, dass dies einschlechtes Projekt war und versah die Menschheit mit vielen verschiedenen Sprachen. So werden sie niemals an einem Ort zusammen arbeiten können.

Die Idee, eine einzige Sprache zu sprechen, ist so alt wie die Menschheit selbst. ,,Se trata de un hecho que debió preocupar a los primeros hombres pensantes, que vieron en la diversidad lingüística un obstáculo invencible.’’ (Mora, 2010: 4)

Gab esfrüher eine einzige Sprache, die jeder verstehen konnte? Wie begann die Sprache sich zu entwickeln? Heute gibt es noch keine Klarheit darüber, jedoch existieren schon mehrere Theorien über die Entstehung der Sprache und wie unsere Vorfahren erste Worte und Sätze gründeten. Eine weit verbreitete Theorie besagt, dass unsere Vorfahren kleine Gruppen bildeten, wobei jede Gruppe einen eigenen Wortschatzhatte. Dieser Wortschatz diente dem Gedankenaustausch, ähnlich wie sie Werkzeuge verwendeten, oder wie sie mit Ressourcen wie Nahrung und Obdach umgingen. Kleine Gruppen von Menschen, die zusammen leben, mussten einen Weg finden, sich untereinander zu verstehen. Dadurch entstand Vokabular und Syntax, wobei die Bedeutungen der Wörter zwischen den Gruppen sich unterscheiden konnte. Kleine Gruppen vonMenschen lebten in Isolation voneinander, Namen ihrer Werkzeuge wurden festgelegt und die Menschen konnten beschreiben, wie Ressourcen geteilt werden müssen. Sobald eine andere Gruppe immigrierte, mussten beide Gruppen Möglichkeiten finden, die verschiedenen Lexika zu verschmelzen, um so die Kommunikation zu erleichtern. So wurden neue Sprachen entwickelt. Andere Sprachen starben, da Gruppen vonanderen Gruppen erobert wurden.



Heute leben wir in einer Welt in der wir beispielsweise New York City mit einem Flugzeug verlassen und schon nach fünfzehn Stunden in Shanghai landen können. In einer globalisierten Welt, wäre es da von Vorteil, wenn alle Menschen die gleiche Sprache sprechen würden?



Wenn die Weiterentwicklung der Sprachen sich den Bedürfnissen der Menschen nähernsollte, wäre vielleicht eine Entwicklung in die Richtung einer einzigen Sprache zu bevorzugen. Das würde das Leben eventuell leichter machen.



Das Magazin The Economist schreibt: Around a quarter of the world's population speaks just three languages: Mandarin, English and Spanish. But out of the 6,700 of the world's identified languages, nearly 2,500 are deemed at risk according to UNESCO, theUN's cultural body. [1]

Was sollen wir also tun? Uns von den Sprachen verabschieden und für eine monolinguistische Welt stehen? Stellen Sie sich vor, wie einfach es wäre, mit Menschen aus fremden Völker zu kommunizieren? Welche





Sprache würde man hierfür auswählen? Dazu müssten sicher viele Aspekte berücksichtigt werden, u.a. sollte sie einfach zu lernen sein. Vor allem aber solltesie politisch gesehen neutral sein.

Eine neutrale Sprache für die internationale Verständigung zu entwickeln ist nichts Neues. Esperanto ist die am weitesten verbreitete internationale Plansprache [2]. Das Hauptziel der Erfinder von Esperanto war, die Probleme, die durch kulturelle und sprachlichen Unterschiede bestehen, über die Schaffung einer einzigen universalen Sprache zu lösen. Die...
tracking img