Resumen die not die familie caldera

Solo disponible en BuenasTareas
  • Páginas : 7 (1722 palabras )
  • Descarga(s) : 0
  • Publicado : 20 de mayo de 2010
Leer documento completo
Vista previa del texto
Deutsche Schule Managua

„Die Not der Familie Caldera“

I. Er wird nie wiederkommen.

*Ramón C

Das Buch die Not der Familia Caldera handelt von einem Bauern, der Ramón Caldera heiβt. Ramon war ein kluger Bauer, der in Lande lebte und in die Stadt gehen wollte, um weiterzukommen. Er hatte groβe Träume in der Stadt realisieren konnte. Kein Mensch in seiner Familie konnte ihnüberreden, nicht in die Stadt zu gehen.

II. Ein Indis in der Groβstadt.

*Ramón Caldera.
*Don Felipe
*Don Ernesto
*Rafaela

In der Stadt verkauft er dem Frisör seinen Zopf. Er trifft im Frisörsalon einen Mann, der ihm empfehlt, einem Sammler seine Kleider zu verkaufen.
Dieser Mann fuhr mit Ramón zu Don Ernesto, einem kanadischen Ingenieur der indianische Kleidung sammelte. Im Haus von DonErnesto lernt Ramón Rafaela kennen. Rafaela ist das Dienstmädchen dieser reichen Familie. Nachdem Ramón seine kleider verkauft hatte bat er Don Ernesto um Arbeit.

III. Kehren wirst du doch wohl können.

*Ramón Caldera
*José

Don Ernesto vermittelt Ramón in der Papierfabrik und dort bekommt er eine Arbeit als Kehrer. Nach einiger zeit will Ramón in der Papierfabrik und dort bekommter eine Arbeit als Kehrer. Nach einiger zeit will Ramón aber an der Maschine arbeiten aber er kann weder lesen noch schreiben. In der Fabrik trifft er den alten Kehrer José, bei dem er wohnen darf. Da Ramón weiterkommen will lernt er lesen und schreiben und sofort will er an der Maschine arbeiten. Er darf endlich an der Maschine arbeiten und verdient verhältnismäβig gutes Geld.

IV.Joselitos Vater findet Joselitos Mutter.

*Ramón Caldera
*Rafaela

Einige Zeit später baut er ein Gartenhäuschen bei Don Ernesto und er verliebt sich in Rafaela. Dann gehen sie tanzen und Ramón fragte Rafaela, ob sie ihn heiraten will. Sie kauften dann ein Haus und das Leben schien bis dahin sehr schön zu sein.

V. Joselitos erscheint

*Familie Caldera
*Doña Alicia
*Joselito

Nach derGeburt Joselitos gebar Rafaela viele andere Kinder, also 8 kinder insgesamt. Als der alte Jose von der arbeit entlassen wurde zog er zu den Calderas. Don Ernesto und Doña Gladys fuhren zurück nach Kanada und Rafaela begann bei Doña Alicia als Waschfrau zu arbeiten. Sie durfte Joselito zu Doña Alicia Mitnehmen aber bald wurde sie wieder schwanger und durfte nicht mehr bei Doña Alicia arbeiten. Mitden vielen Kindern konnte sie nur noch zu Hause bleiben, um um sie zu sorgen.

VI. Die Calderas können nicht klagen.

*Familie Caldera.

Den Calderas ging es eine schöne Zeit sehr gut. Sie hatten genug zu essen ein Schuldefreies Haus und Sonntagskleider. Der kleine Eliseo starb an Keuchhusten. Die Calderas gingen fast immer sonntags spazieren. Sie konnten nicht klagen. Die Kinder konntensogar zur Schuke gehen und darüber waren die Calderas stolz. Bald wollte Ramón mit seiner Familie seine Eltern besuchen.

Vll. Schluss mit dem Glück

*Ramón Caldera
*Rafaela
*Joselito
*José
*Ernesto
*Teresa
*Luisa
*Rufino

Ramón hat einen schlimmen Unfall in der Fabrik. Er hat irgendwie nicht aufgepasst und seine Finger der rechten Hand kamen in die Maschine und diese schnitt ihndrei Finger ab. Zwei Arbeitskollegen brachten ihm nach Hause. Er war traurig, denn er wusste, dass er mit dieser kaputten Arbeit keine Arbeit mehr bekommen würde. Er verlor seinen Arbeitsplatz und bekam eine Abfindung. Er fühlte sich als Krüppel und hatte Existenzangst. Vergeblich suchte er nach Arbeit aber wegen der kaputten Hand fand er keine.

Vlll. Es geht bergab

*Ramón Caldera
*Joselito*Ernesto
*Teresa
*Rafaela
*José

Ramón hat keine Arbeit mehr und er findet auch keine. Die Familie hat weiter von der Abfindung, die Ramón in der Fabrik bekam, gelebt.
Die Familie konnte sich kein Fleisch mehr leisten und die Kinder konnten nicht mehr zur Schule gehen, weil es kein Geld dazu gab. Die Kinder, auβer Ernesto, waren traurig, weil sie nicht mehr zur Schule gehen konnten. In...
tracking img