Aleman

Solo disponible en BuenasTareas
  • Páginas : 15 (3508 palabras )
  • Descarga(s) : 0
  • Publicado : 6 de diciembre de 2010
Leer documento completo
Vista previa del texto
TEXTO ORIGINAL

Tourismus in Argentinien
Der Tourismus in Argentinien ist heute in vielen Gebieten des Landes einer der Hauptzweige des Dienstleistungsgewerbes. Er findet vor allem in Gebieten nahe der Küste sowie in den zahlreichen verschiedenen, attraktiven Landschaften statt, wegen derer das Land auch bei Besuchern aus dem Ausland beliebt ist. Anders als in vielen anderen Schwellenländerngab es in Argentinien schon seit Ende des 19. Jahrhunderts Tourismus, der von den Einwohnern des Landes selbst getragen wurde. Dies hängt mit der reichen Vergangenheit und der traditionell starken Mittelschicht des Landes zusammen, die auch heute noch den Großteil des Tourismus trägt. Der Tourismus aus dem Ausland unterliegt dagegen Schwankungen, die im Wesentlichen mit dem Wechselkurs der Währungund dem damit verbundenen Preisniveau zu tun haben. So kam es in Zeiten von Abwertungen (insbesondere 1987-1990 sowie nach 2002) zu einer Zunahme des Zustroms ausländischer Touristen.

Charakteristika
Der größte Teil des Tourismus in Argentinien fällt auf die Sommerferien, die zwischen Mitte Dezember und Anfang März liegen. Dabei ist der Monat Januar traditionell der mit den höchstenUrlauberzahlen, da dann auch die Angestellten in den öffentlichen Diensten Urlaub haben und viele Behörden geschlossen sind oder nur mit wenig Personal arbeiten. Die Städte sind zu dieser Zeit oft wie ausgestorben. Eine Besonderheit ist, dass viele Betriebe ihren Beschäftigten in sogenannten quincenas (15-Tage-Perioden) Urlaub geben; so ist jeder Monat in zwei "Quincenas" eingeteilt. ZusätzlicheUrlaubstage werden im Winter oder nahe der Feiertage vergeben.
Die zweite Saison sind die Winterferien (zwei bis drei Wochen im Juli). In dieser Zeit werden klimabedingt die eher im Norden liegenden Feriengebiete besucht (z.B. Córdoba, Jujuy, Misiones), doch auch die Badeorte am Atlantik verzeichnen zu dieser Zeit einige Besucher. Eine dritte Saison ist die Osterwoche (März/April), in der oft die höchstenÜbernachtungsquoten insgesamt verzeichnet werden, da sie sich an vier Tagen ballt. Des Weiteren sind die langen Wochenende bei beweglichen Feiertagen sowie die Termine verschiedener Feste (z.B. Karneval im Nordwesten und Nordosten, Oktoberfest in Villa General Belgrano, Pachamama Feste, der Día de la Primavera oder Tag des Studenten am 21. September, etc.) beliebt für Kurzurlaube.
EineBesonderheit ist der Turismo estudiantil, der Klassenfahrten-Tourismus. Die Schüler machen normalerweise in der 7. und 12. Klasse jeweils eine Fahrt, die in der Nebensaison stattfindet. Das bei weitem beliebteste Ziel ist dabei San Carlos de Bariloche, aber auch Villa Carlos Paz und Mar del Plata sind populär. Für diese Orte ist diese Art des Tourismus trotz der relativ niedrigen Ausgaben der Schülerattraktiv, da so die Hotels weitgehend das ganze Jahr lang ausgelastet warden können.

Bedeutende touristische Gebiete
Der Tourismus konzentriert sich in Argentinien auf relativ kleine, begrenzte Gebiete. Die bedeutendsten sind die Atlantikküste der Provinz Buenos Aires mit ihren Badeorten, die Gegend um die Sierras de Córdoba in Zentralargentinien sowie die Anden in Patagonien.

Atlantikküste derProvinz Buenos Aires
Die Atlantikküste der Provinz Buenos Aires war das erste nennenswerte Touristengebiet in Argentinien. Die Entwicklung began Ende des 19. Jahrhunderts in Mar del Plata, das bis heute das größte und beliebteste Seebad des Landes ist. Weitere Orte zogen im Laufe des 20. Jahrhunderts nach. Die Region hat infolge dieser Entwicklung heute eine exzellente Infrastruktur mit einerweitgefächerten Hotellerie und Gastronomie sowie einem stark ausgebauten Verkehrsnetz (u.a. Autobahnanbindung an Buenos Aires). Etwa 4 Millionen Gäste besuchen die Region pro Jahr, wobei die Inländer in der Überzahl sind; die meisten Touristen kommen aus der relativ nahen Hauptstadt Buenos Aires und ihren Vororten. Die Region bekommt allerdings seit den 1980er Jahren zunehmend Konkurrenz von...
tracking img