Revolucion rusa (aleman)

Solo disponible en BuenasTareas
  • Páginas : 5 (1082 palabras )
  • Descarga(s) : 0
  • Publicado : 29 de enero de 2012
Leer documento completo
Vista previa del texto
Ursachen: es gibt viele Ursachen für diese Revolution, sie werden in drei Gruppen verteilt: Politische, Witschaftliche und Soziale.
POLITISCHE
•Die Leute hasste der Zar Nikolas ll, weil er alle Proteste ignorierte oder unterdrückte (manchmal gewalltätig).Manche Menschen waren gegen die Regierung des Zar
•Er will direkt kontroll die Armee und lass die Regierung zu seine Frau. Aber dabei ist erauch nicht gut: Im 1916 hatte Russland zwischen 1.6 und 1.8 millionen soldaten verliert plus
Kriegsgefangener und Vermisster.
•Die Armee war hungrig, manche hatten keine Schuhe, Munition oder Waffen
•1916 die Duma schickt eine Nachricht zu dem Zar, sie sagen, dass Verfassungsänderung durchgeführt werden mussen. Er ignoriert diese Warnung.
WIRTSCHAFTLICHE
• Die Armee wurde schlecht geleitet,zu viele Menschen sind dabei, und zu wenige bleiben in Bauernhofs und Fabriken um zu arbeiten. Das verursacht eine Nahrungs und Rohstoffmangel.
•Die Arbeiter die nicht zu dem Krieg gingen, wurden ausgebeuten aber noch so verdienten sie nicht viel. Daher werden mehr Streiken gemacht, die Zar’s Antwort ist gewalltätig. Die Eisenbahn und andere Beforderungen kommen zum Erliegen, die Nahrungenkonnen nicht transportiert werden, alles wird teuerer. Der Zar schaut sich unfähig um eine Lösung zu finden, die Leute glaubt der Kommunismus kann.
SOZIALE
• Der Zar ünterdruckte die Leute
•Die Armee brauchte mehr Nahrung, und es fählte schon in Russland.
• Alles erhöht die Krisis und die Sachen werden jedes Mal teuerer.
FEBRUARREVOLUTION
•Die Auslöser der Revolution war die dramatischeSituation, dass die Teilnahme an die erste WK verursacht hatte.
• Am 23. Februar wird die erste Aufstand durchgeführt. In San Petersburg die Frauen protestieren gegen den Krieg, sie wollen Frieden und Brot (Essen). Nikolas ll merkt nicht, dass die Leuten von Petrograd nur vor kurze Zeit and die Armee waren und deswegen keine Treue hatten, also sie konnten einfach gegen ihm gehen.
• Am 26. Und 27.Februar lehnen sich die Soldaten auf und fraternisierten sich mit den Arbeitern umd seine Kommandanten zu erschossen.
Nikolas ll merkt, dass er allein ist und die Situation nicht kontrollieren kann. Daher dankt er zugunsten ihrer Bruder ab, der Herzog Miguel. Aber er lehnt es ab, so verschwindet die Monarchie. In diese Zeit verstärken sich die Bolschewiki in Ruhe.
•Interimsregierung: Niemand hattedie Macht in Russland, so am 13. März wird die Interimsregierung gebildet. Es ist bei Lvov gelenkt und bei die Bürgertum und die Menschewiwki (emäßigter Sozialister) ünterstutz. Die erste Entscheidungen von diese Regierung waren: eine verfassungsgebenden Versammlung zu einberufen und die Kriege weiter zu machen. Sie mussen aber viele Probleme handlen, an einer Seiten hatten sie berfürworttenderzu dem Regierung des Zar und an die andere Seite die Leute die dachten, dass diese Entscheidungen nicht genung waren, und dass die Krieg zum Ende kommen musste. Außerdem mussten sie handlen, die Nationalitäten die seine Unabhängigkeit wollten. Dabei waren die Soviets, noch bei die Menschewiki gelenkt, sie wurden im Ruhe immer stärker, und kontrollierten da schon alle Kommunikationen. Da kommtLenin wieder von sein Exil, er war der Chef der Bolschewiki. Im April 1917 macht er seine Ideen in die April-tesis bekannt: Er sagt es ist der Zeit für die soviets um die Macht zu haben, die Interimsregierung zu enden und die Frieden zu erreichen.
•Koalitionsregierung: Obwohl Lvov noch die Macht hatte, die Menschewiki werden ein Teil die Regierung. Sie mussen die Erhohung von die Preisekonfrontieren, es verursacht Protesten un soziale Spannungen. Außerdem , ein großes Teil die Bürgertum ist gegen die Verabschiedung die neue Steuern um die Krieg weiter zu finanzieren. Am 3. März werden die russen in Galitzia besiegt wegen eine Angriff der Kriegsminister Kerenski. Das entfesselt eine Aufstand von die Arbeiter, die nochmal ünterdruckt wird, manche Chefs mussen deswegen in die Exil gehen. Als...
tracking img