Historia

Solo disponible en BuenasTareas
  • Páginas : 9 (2058 palabras )
  • Descarga(s) : 0
  • Publicado : 6 de marzo de 2012
Leer documento completo
Vista previa del texto
TEILNAHME DER KATHOLISCHEN KIRCHE AM ANFANG DES ZWEITEN WELTKRIEGES

Um dass Hitler geplant für sein eigen die Zweiten Weltkriege zu sagen wurde, ein Fehler ebenso groß, um anzuzeigen, dass Hernan Cortes, mit seiner einzigen Armee, die Azteken schlug und, vom großen Tenochtitlán getan. Es der tlaxcaltecas half dem spanischen Eroberer, gemachtem Feind-Rennen und immer überwunden durch dieHerren-Tiger und Adler, die in den Hispano-Amerikanern den Verbündeten mit wen sahen, sie konnte seine ewigen Rivalen schlagen. Dieselbe Sache geschah mit Hitler nur, dass statt seiner einem kriegerischen Europäischen Rennen, seine Träume der Größe half und antisemitische Haltungen ermutigt, gegründet und für ein Spitzenrennen des Welteinflusses geschützt wurden: die katholische Kirche.

Wenn HernanCortes es das Werkzeug war, damit der taxcaltecas zusammen mit den Hispano-Amerikanern siegte, war das aztekische Reich, Hitler das Werkzeug, damit die katholische Kirche versuchte, durch das Konkordat unterzeichnet 1933, für Zeit zuerst in einer Europäischen Stadt die Kraft des Kirchenrechtes aufzuerlegen, das versucht, die Erweiterung des Kommunismus und Schrittes aufzuhören, den antijüdischenGeist der Werbung in dieser Zeit mit Berlin, Eugenio Pacelli, wen später zu befriedigen, würde die katholische Welt mit dem Namen von Pio XII loben.

Die Geschichte des Ursprungs des zweiten Weltkrieges, als alle Themen mit ihr verwandt, wurden sie am Schluß desselben durch Nüremberg's militärische Gerichte und, durch Kraft der Tracht davon verboten, heute ist es eine vergessene Angelegenheit.Gewiß ist es, dass es nicht möglich ist, nur zum Antikommunismus und Antisemitismus der katholischen Kirche als die Ideologie verantwortlich zu machen, die zuerst seine absolute Unterstützung vor dem Nationalsozialismus und, später, das Schweigen rechtfertigte, das einen Weltkrieg erzeugte, aber in viel er das bezahlte, waren diese Gefühle auch diejenigen eines Mannes, der versuchte, das IIIRDReich zu schaffen.

Der Anfang der Geschichte

Der Papst Benedicto XV nannte den Erzbischof Giueppe Aversa als Päpstlicher Bote in München 1916, als dort dass der Posten gedacht wurde, würde für Eugenio Pacelli, identifiziert und Kenner der Germanisch-Angelegenheiten sein. Der Papst dachte nicht, dass es wie das war, weil genau es Funktion zu Pacelli hatte, um Form den Konkordaten zu geben, diedie katholische Kirche mit allen Europäischen zum Kommunismus ausländischen Ländern unterzeichnen wollte. Die Idee vom Vatikan war, die Kraft des Kirchenrechtes durch einen neuen Code anzuwenden, den Kommunisten und den faschistischen Ideen anzuhalten, die drohten, sich über den ganzen Kontinent auszubreiten und sie zu sein, die die geistlichen Behörden, und nicht die Führer entschieden.

DasReiseziel tat das der durch den Papst bezeichnete Bote starb so pünktlich, wie Besitz gleichzeitig nahm, wie der erste Weltkrieg zu seiner Endphase welch, dem Vatikan hereinging, wollte ein Hauptpapier nehmen. Dafür, Benedicto XV genannt Pacelli als neuer Bote (Botschafter) in Berlin.

An seiner Ankunft begann Pacelli, das Angebot des Friedens des Vatis Benedicto XV zu verhandeln, der am Endevon Konten die Basis war, in der dort die Bezeichnung des Weltkrieges, die erste große Niederlage Deutschlands zugestimmt wurde. Pacelli schlug eine progressive Entwaffnung vor, durch Verhandlungen von Schiedsrichtern bewaffnete Offensiven zu ersetzen, Seeverkehr, die Rückkehr der beschäftigten Gebiete, Unabhängigkeit Belgiens und der Wiederherstellung Polens zu befreien.

Gemachter Beton dieVereinbarung des Friedens von Versailles, auf jener Grundlage des Vatikans, die durch die gewinnenden Länder des Konflikts, Pacelli gehärtet wurde, begann, seinem klaren Antisemitismus eingeführte Monate hinten wenn zu zeigen, Feinde mit dem Rabbiner Werner gemacht, es tat alles, was zu seinem Bereich war, um den Urlaub der Hütte zu vereiteln, eine Unannehmlichkeit zur jüdischen Gemeinschaft dass...
tracking img